Am Sonntag, den 9. Mai, trafen sich die Mannschaften des HSV Hockenheim, Heidelberger TV und der SG Nußloch zum letzten Vorrundenwettkampf der Regioklasse beim Gastgeber TV Mosbach. Ziel war es, eine möglichst gute Ausgangslage für den gemeinsamen Rückkampf aller Mannschaften am 1. Juli in Mannheim zu erturnen. Die Mannschaft, die mit der Verletzung und den Ausfall von Elena Stadler umgehen musste, wird nun bis zum Ende der Runde von Maxime Erlein unterstützt. Außerdem half Kelly Musiol aus der Gauliga an den Geräten Sprung und Barren aus.

Der Wettkampf startete mit dem Stufenbarren und dem Sprung. Die Mädchen zeigten wie gewohnt schöne und saubere Übungen. Leider wurden diese nicht mit den entsprechend hohen Wertungen belohnt. Dadurch ließen sich unsere Turnerinnen jedoch nicht entmutigen. Vor allem am Boden brachten die Übungen mit hohen Schwierigkeiten viele Punkte ein. Dies gelang am Balken, dem letzten Gerät, leider nur bedingt. Einzig Sophia Olbrich konnte mit einer souveränen Übung glänzen. Die vielen Stürze am Zitterbalken kosteten die Mannschaft am Ende leider den Sieg:

HSV Hockenheim 149,45 Punkte
SG Nußloch 147,90 Punkte
Heidelberger TV 147,45 Punkte

So steht die Regioklasse am Ende der Vorrunde auf dem 6. Platz. Die Mannschaft hat nun den Endwettkampf im Blick und arbeitet fleißig daraufhin, um an diesem Tag noch ein oder zwei Tabellenplätze gut zu machen.

Schließen